Tutorenqualifikation

Was ist eigentlich eine Tutorin bzw. ein Tutor? Fragt man die allgegenwärtige Suchmaschine Google zu diesen Thema, so steht dort auf dem ersten Platz ein Link zu Wikipedia, wo der Begriff Tutor folgendermaßen definiert:

Ein Tutor (von lat.: tutor ‚Vormund‘, ‚Beschützer‘) ist eine Person, die an Universitäten oder Hochschulen (siehe Akademische Tutoren) mit der Unterrichtung und Leitung anderer beauftragt ist. Diese spezielle Form des Kurses nennt man auch Tutoriat, Tutorat oder Tutorium, in dem der Tutor beobachtet und bei Problemen der Studenten helfend eingreift. Dabei kann der Tutor selbst auch (noch) Student sein.

Spätestens jetzt wird es interessierten Studierenden etwas flau in der Magengegend, soll doch auf der einen Seite professionelle Lehrunterstützung angeboten werden, auf der anderes Seite sind sie aber nur Studierende mit mehr oder weniger umfangreichem Wissen und praktischer Erfahrung im Bereich von Methodik und Didaktik in der Hochschullehre.

An diesem Punkt kommt nun die Tutorenqualifikation an der Hochschule Fulda, kurz TuQ genannt, ins Spiel.

Wir bieten euch unterschiedliche Möglichkeiten zur Weiterbildung:

Tutor/in mit Einsatzgebiet Präsenzveranstaltungen

Workshop für Tutorin bzw. Tutor mit Einsatzgebiet Präsenzveranstaltungen
(2-tägiger Qualifikationskurs) 

In diesem Kurs werden anhand vorgegebener Lernziele methodische und didaktische Grundlagen vermittelt, um euch auf die Arbeit als Tutorin bzw. Tutor vorzubereiten. Folgend Lernziele wollen wir mit Euch in der Basisschulung erarbeiten:

  • Tutorinnen und Tutoren können ihre Rolle und ihre Aufgaben beschreiben und sie von den Aufgaben einer Lehrkraft abgrenzen. 
  • Tutorinnen und Tutoren kennen aktivierende Lehrmethoden und können diese  angemessen anwenden.
  • Tutorinnen und Tutoren kennen unterschiedliche Lerntypen und haben grundlegende Kenntnis, wie man diese fördert.
  • Die Tutorinnen und Tutoren können Studierenden Hilfestellungen bei der Wahl einer Lernstrategie geben.
  • Die Tutorinnen und Tutoren können Konflikte erkennen und einfache Konfliktlösungsstrategien anwenden.
  • Tutorinnen und Tutoren können beurteilen, ob eine Seminarsitzung nach didaktischen Gesichtspunkten geplant wurde.

Dabei geht es in erster Linie darum, euch für die alltäglichen Situationen und Probleme im laufenden Semesterbetrieb zu sensibilisieren und Lösungsmöglichkeiten vorzuhalten. 

Wir wollen versuchen dieses Kursangebot so anzubieten, dass möglichst viel interessierte Studierende teilnehmen können. Dazu gehört natürlich auch, dass ihr uns Eure Wünsche bezüglich der Kursgestaltung mitteilt, sodass wir neben den eigentlichen Inhalten so wichtige Punkte wie den Termin und die Kurszeiten planen können.

E-Tutor/in zur Online-Unterstützung von Lehrveranstaltungen

Was ist eigentlich eine E-Tutorin bzw. ein E-Tutor?

Wenn Du Dich öfter gefragt hast, warum beteiligt sich maximal eine Handvoll Studierende an Forendiskussionen auf der Lernplattform und wie kann das geändert werden, bist Du bei TuQ auch ganz richtig. Wir bieten euch auch die Möglichkeit der Ausbildung zum E-Tutor bzw. zur E-Tutorin.

E-Tutorin bzw. E-Tutor unterstützen Lehrende in der online Lehr-Lern-Szenarien, die es in Onlinestudiengängen, wie auch kurzfristige oder semesterbegleitende in Präsenzstudiengängen geben kann. Hier moderieren E-Tutorinnen und E-Tutoren Foren, motivieren Studierende sich an Onlineaufgaben zu beteiligen. Sie unterstützen diese bei Fragen und Problemen. Eine andere Aufgabe von E-Tutorinnen und E-Tutoren ist Lehrende beim Einsatz von Aktivitäten in der Lernplattforum zu beraten und zu unterstützen. Wenn Du gerne Deinen Mitstudierenden hilft oder Personen berätst, und Interesse bekommen hast an einer (E-)Tutorenschulung hast melde Dich bei uns.

Man unterscheidet zwischen zwei Gruppen von E-Tutorinnen und E-Tutoren:

1. Unterstützung der Lehrenden im Kurs

  • „klassische/r“ Tutor/in „nur“ Online
  • Lernbegleiter/in für Studierende
  • Abhalten von Online-Tutorium mit asynchroner und synchroner Kommunikation
  • Unterstützung bei der Umsetzung bestehendes E-Learning-Konzepts

2. Sensibilisierung von Lehrenden für E-Learning

  • Einsatz / Nutzung einer Lernplattform
  • didaktische Beratung beim Einsatz der Lernplattform Vor- und Nachteile einzelner Tools im System 

Qualifizierung zur E-Tutorin bzw. zum E-Tutor

Um in den Aufgaben als E-Tutorin bzw. E-Tutor gewappnet zu sein, bieten wir für Studierende einen Kurs zur Qualifizierung als E-Tutorin bzw. E-Tutor an.

Der Kurs ist wie folgt aufgebaut:

  • 4-stündige Präsenzveranstaltung
  • 4-wöchige Onlinephase mit 7 Lerneinheiten 
    Der Umfang der Onlinephase beträgt ja nach Vorkenntnissen ca. 20 Arbeitseinheiten (á 45 Minuten)


Im gesamten Kurs werden folgende Inhalte behandelt: 

  •  Rollenverständnis von E-Tutorinnen und E-Tutoren 
  • Unterschiede zwischen Präsenz- und E-Tutor/innen
  • Online-Kommunikation
  • Motivation von Studierenden
  • Gestaltungsmöglichkeiten von motivierenden Lernarrangements
  • synchrone und asynchrone Kommunikationsinstrumente
  • Methodenkompetenz, Übertragung von bekannten Lernmethoden auf Online-Lernszenarien
  • Technische Grundlagen von Learning-Management-Systemen 
  • Einsatz von Videokonferenzsystemen
  • Rechtliche Aspekte des E-Learning

Die Teilnahme am gesamten Kurs wird bescheinigt.

Dabei geht es in erster Linie darum, euch für die alltäglichen Situationen und Probleme im laufenden Semesterbetrieb zu sensibilisieren und Lösungsmöglichkeiten vorzuhalten. 

Wir wollen versuchen dieses Kursangebot so anzubieten, dass möglichst viel interessierte Studierende teilnehmen können. Dazu gehört natürlich auch, dass ihr uns Eure Wünsche bezüglich der Kursgestaltung mitteilt, sodass wir neben den eigentlichen Inhalten so wichtige Punkte wie den Termin und die Kurszeiten planen können. 

Lernziele Erweiterungskurse

  • Tutorinnen und Tutoren wissen, wie sie Studierende im Lernprozess begleiten und unterstützen.
  • Tutorinnen und Tutoren kennen unterschiedliche Methoden und können diese auf spezifische (Lern-)Situationen anwenden, um ein lernförderliches Arbeitsklima zu schaffen.  

Lernziele für einzelne Erweiterungskurse

 

Wir wollen versuchen dieses Kursangebot so anzubieten, dass möglichst viel interessierte Studierende teilnehmen können. Dazu gehört natürlich auch, dass ihr uns Eure Wünsche bezüglich der Kursgestaltung mitteilt, sodass wir neben den eigentlichen Inhalten so wichtige Punkte wie den Termin und die Kurszeiten planen können.

Download Flyer Tutorenqualifizierung (Zertifikat Tutorienarbeit)


Wir sind im 
Netzwerk Tutorienarbeit an Hochschulen vertreten. 

Termine

Mär 31
Ende der Rückmeldefrist/ Sommersemester

Heute endet die Rückmeldefrist für das Sommersemester 2017 (ohne Mahnfrist).

Zum Termin
Apr 11
Tutorenqualifizierung zum Thema Kollegiale Beratung

Aufbaukurs für Studierende, Teilnahme nur nach Absolvierung der zweitägigen Basistutorenschulung möglich

Zum Termin
Apr 12
Zweitägige Basistutorenschulung zum Themengebiet Tutorienarbeit

Die Teilnahme ist unabhängig von einer Tutorentätigkeit.

Zum Termin
Apr 14
Ende der Rücktrittsfrist einschließlich Mahnfrist

Ende der Rücktrittsfrist einschließlich Mahnfrist

Zum Termin
Apr 18
Beginn der Lehrveranstaltungen

Beginn der Lehrveranstaltungen für das Sommersemester 2017

Zum Termin
Zum Terminkalender

Anmeldung

Kontakt

Debora Ramona Rieser

Debora Ramona Rieser

Tutorenqualifizierung Selbstlernförderung

Gebäude 41, Raum 102
Debora Ramona Rieser +49 661 9640-9556
Sprechzeiten
nach Absprache
Bürozeiten
9:00 - 12:00 Selbstlernzentrum 13:00 - 15:30 Gebäude 41 Raum 102

Netzwerktreffen Tutorienarbeit

Netzwerktreffen Tutorienarbeit im Sommersemester 2017 am 15./16. Mai an der Hochschule Fulda.

Weitere Infos >>