Bezuschussung von Angeboten der Prävention und Gesundheitsförderung durch die gesetzlichen Krankenkassen

Viele gesetzliche Krankenkassen bieten im Rahmen ihres Leistungsspektrums die Übernahme der Kosten für Gesundheitskurse an. Hier werden zum Beispiel Gebühren für Sport- und Stressbewältigungskurse oder für Kurse zur Bekämpfung von Suchtproblemen anteilig oder vollständig übernommen.

Die Anzahl und Höhe der Bezuschussungen ist gesetzlich limitiert. So dürfen von den gesetzlichen Krankenkassen nur maximal zwei Gesundheitsangebote pro Jahr gefördert werden. Dabei unterscheiden sich die Übernahmekonditionen von Krankenkasse zu Krankenkasse. Manche der gesetzlichen Krankenkassen bietet eigene Präventionskurse an, andere wiederum geben einen Zuschuss für Kurse bei externen Anbietern. Eine Zertifizierung der Angebote durch die zentrale Prüfstelle Prävention ist obligatorisch. Erkundigt euch bei eurer Krankenkasse über deren Angebote und über die jeweiligen Konditionen der Inanspruchnahme. Hilfreich ist hier auch das entsprechende Portal der GKV-Kassen:

(https://www.krankenkassen.de/gesetzliche-krankenkassen/leistungen-gesetzliche-krankenkassen/praevention-vorsorge-krankenkassen/Gesundheitskurse/ Stand: 15.12.16).

Verfasser: Studienprojekt GFH, Public Health WiSe 16/17