AG Kindheit, Jugend und Familie

Arbeitsschwerpunke der AG

Seitdem sich die Arbeitsgruppe im April 2012 konstituiert hat, haben sich drei zentrale Arbeitslinien entwickelt, die sowohl in Form regelmäßiger kleinformatiger Workshops als auch im Rahmen eines Forschungsprojektes verfolgt werden:

  • Kindeswohlgefährdung in Sozialrecht, Sozialrechtswissenschaft und Sozialer Arbeit
  • Kinderkulturelle Praktiken und Aneignung sozialer Räume in Kassel und Fulda
  • Bilder von Kindheit und Jugend in Recht, Medien, Sozialwissenschaften und Praxis der Sozialen Arbeit

Forschungsaktivitäten

Projekt KINDheitenERLEBEN

Diese regional vergleichende Kindheitsstudie geht auf ein von Friederike Heinzel, Simone Kreher, Alexandra Retkowski, Torsten Eckermann und Eva Marr entwickeltes Forschungskonzept zurück.

Die erste Pilotphase dieser Studie wurde durch die hochschulinterne Forschungsförderung der Hochschule Fulda mit rund 9000 EUR gefördert und startete im Mai 2013 mit einer Laufzeit von einem Jahr. Von am Projekt beteiligten Studierenden beider Hochschulen wurde auf Basis partizipativer Quartiersbegehungen untersucht, wie Kinder aus verschiedenen Stadtquartieren in Kassel und Fulda soziale Räume erleben, sie sich aneignen, nutzen und für ihre Aktivitäten umgestalten.

Die zweite Pilotphase des Projektes (2014/2015) dient der Entwicklung und Erprobung standardisierter Erhebungsinstrumente, mit denen schließlich je 1000 Kinder in Kassel und Fulda in der Hauptuntersuchung befragt werden sollen. Finanziert wurde die zweite Pilotphase mit rund 8000 EUR durch die Zentrale Forschungsförderung der Universität Kassel sowie aus den Budgets der beiden Professorinnen Friederike Heinzel und Simone Kreher.

In bislang sieben Abschlussarbeiten wurden die ersten Ergebnisse dokumentiert.

Forschung zur Tätigkeit von Jugendrichtern und Jugendstaatsanwälten

Qualifikationsarbeiten junger Nachwuchswissenschaftlerinnen im Themenfeld Kindswohl und Kindswohlgefährdung wie auch ein Vortrag zu den ersten Befunden des Jugendgerichtsbarometers gaben in diesem Zusammenhang den Anlass zu einem Workshop über die „Bilder von Kindheit und Jugend in Recht, Medien, Sozialwissenschaften und Praxis der Sozialen Arbeit“, der im Juni 2014 stattfand.
Die Kindheitsvorstellungen, die in diversen sozialen und professionellen Bereichen dominieren, sollen künftig noch eingehender erforscht und die Beiträge und Befunde des vergangenen wie künftigen Workshops in einer gemeinsamen Publikation dokumentiert werden.

An allen Workshops und Arbeitsgruppentreffen haben stets auch interessierte Vertreterinnen und Vertreter aus der Praxis sowie Studierende aus verschiedenen Fachbereichen teilgenommen. Neben Forschung und Wissenstransfer bildet daher auch die Nachwuchsförderung ein wesentliches Arbeitsfeld der Arbeitsgruppe.

AG-Sprecherin Hochschule Fulda

Simone Kreher

Prof. Dr.

Simone Kreher

Soziologie der Gesundheit

Gebäude 31, Raum 123
Prof. Dr. Simone Kreher +49 661 9640-630
Sprechzeiten
Donnerstag, 11:00 – 15:00 Uhr mit Voranmeldung

AG-Sprecherin Universität Kassel

Theresia Höynck

Prof. Dr.

Theresia Höynck

Professorin für Recht der Kindheit und der Jugend am Fachbereich 01 Humanwissenschaften der Universität Kassel.