Was bisher geschah

Von 2010 bis 2019 wurde an der Hochschule Fulda das Projekt der gesundheitsfördernden Hochschule umgesetzt. Hier findet ihr alle Informationen zu diesem abgeschlossenen Projekt.

Rückblick auf das Projekt GesundheitsFördernde Hochschule Fulda (GFH)

Das Forschungs- und Entwicklungsprojekt der GesundheitsFördernden Hochschule (GFH) hat sich zum Ziel gesetzt, den Auf- und Ausbau gesundheitsfördernder Arbeits-, Studien- und Lebensbedingungen für Studierende und Beschäftigte der Hochschule Fulda voranzutreiben. Unter Berücksichtigung der Jakarta-Erklärung aus dem Jahr 1997 wird Gesundheitsförderung bei der Entwicklung dieses Konzeptes als ein Prozess verstanden, der Menschen ermöglichen soll, ein höheres Maß an Kontrolle über ihre eigene Gesundheit zu erlangen und diese durch die Beeinflussung der gesundheitsrelevanten Rahmenbedingungen in ihrer Lebens- und Arbeitsumwelt zu verbessern. Die Hauptaufgabe der GFH besteht demnach nicht nur in der Intitiierung und Begleitung zielgruppenspezifischer verhaltens- und verhältnisbezogener Maßnahmen. Sie zielt auch darauf ab, alle Angehörigen der Hochschule Fulda zur Teilhabe im Bereich der Gesundheitsförderung im Setting Hochschule zu befähigen und ihnen das Einbringen der eigenen Potenziale und Ressourcen in diesen Prozess zu ermöglichen.

Ziele und Aufgaben der GFH

Den größten Teil der wachen Zeit unseres Tages verbringen wir an der Arbeit bzw. beim Studieren. Wie wir an der Hochschule arbeiten und studieren, unter welchen Bedingungen und mit welchem Erfolg, nimmt Einfluss auf unser Wohlbefinden und damit auf unsere Gesundheit und Leistungsfähigkeit.

Die Hochschule Fulda strebt hervorragende Leistungen in Lehre und Forschung an. Gesundheitserhaltende und motivierende Arbeits- und Studienbedingungen können das Erreichen dieses Ziels unterstützen (Entwicklungsplan der HS Fulda, 2016 - 2020).

Daher verfolgt die GFH folgende Ziele und Aufgaben:

  • Gestalten von Rahmenbedingungen an der Hochschule unter Einbindung der Studierenden und Beschäftigten, um deren Gesundheit und Wohlbefinden zu erhalten und zu fördern (orientiert am Settingansatz)
  • Auf- und Ausbau gesundheitsfördernder Arbeits-, Studien- und Lebensbedingungen an unserer Hochschule
  • Förderung und Erhalt der Gesundheit, des Wohlbefindens und der Leistungsfähigkeit der Beschäftigten und Studierenden
  • Nachhaltige Berücksichtigung von Gesundheitsförderung und Prävention in der Arbeits-, Lern- und Lebenswelt „Hochschule“
  • Vorantreiben der konzeptionellen und institutionellen Einbettung des Themas „Gesundheit“ in unserer Hochschule und ihre langfristige Implementierung

Die von 2009 – 2015 realisierten Ziele konzentrierten sich zunächst auf initiale und aufbauorientierte Aktivitäten, zu denen u.a. zählen:

  • Sensibilisieren der Hochschulangehörigen für das Thema „Gesundheit“
  • Koordination von gesundheitsbezogenen Aktivitäten
  • Beratung mit hochschulinterner und –externer Gesundheitskompetenz
  • Anschub- und Impulsgeberfunktion zu Fragen und Themen der Gesundheitsförderung

Angestrebtes Ziel bis 2019

Gemäß Entwicklungsplan der HS Fulda 2016 - 2020 sollten strategische Entwicklungsziele für eine langfristige Verankerung des Themas „Gesundheit“ an der Hochschule Fulda u.a. folgende Aspekte beinhalten:

  • Die Weiterentwicklung der GFH in Richtung einer Institutionalisierung im Sinne eines in die Organisation der Hochschule eingebetteten Betrieblichen Gesundheitsmanagements, das auch die Belange der Studierenden integriert;
  • Berücksichtigung des Querschnittsthemas „Gesundheit“ in den verschiedenen Arbeitsbereichen der Hochschule;
  • Einbettung des Querschnittsthemas „Gesundheit“ in den QM-Prozess (Entwicklungsplan der HS Fulda, 2016 - 2020: 53)

Damit verbunden sind folgende inhaltlichen Ansatzpunkte und Ziele:

  • Die Favorisierung eines ressourcenorientierten Ansatzes der Gesundheitsförderung und Ergänzung und Erweiterung des risikofaktorenorientierten Ansatzes
  • Ein statusgruppenübergreifender und zielgruppenorientierter Ansatz
  • Eine Orientierung an den Konzepten der Partizipation und des Empowerments
  • Die Sensibilisierung der Entscheidungsträger in der Hochschule Fulda für gesundheitliche Belange (Entwicklungsplan der HS Fulda, 2016 - 2020: 53)

Entstehungsgeschichte

Die GesundheitsFördernde Hochschule Fulda (GFH) hat seit ihrer „Gründung“ 2010 zu einer stärkeren Berücksichtigung von Prävention und Gesundheitsförderung in den Arbeits-, Studien- und Lebensbedingungen für Studierende und Beschäftigte an der Hochschule durch zahlreiche Aktivitäten und Anstöße beigetragen.

Der geplante Neubau der Mensa sowie die Campusneugestaltung waren Anlass, sich um die Berücksichtigung gesundheitsförderlicher Rahmenbedingungen an der Hochschule Fulda zu bemühen. Zunächst finanziert durch Mittel des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft wurde so der Grundstein für die heutige GFH gelegt.

Bestärkt durch die ersten positiven Erfahrungen bei der Berücksichtigung gesundheitlicher Aspekte im Hochschulalltag konnte über eine Förderung durch Techniker Krankenkasse und Hochschule die Arbeit der GFH weiter vorangetrieben werden. Neben vielen Einzelaktivitäten konnte das Thema Gesundheitsförderung an der Hochschule Fulda erfolgreich verankert werden (siehe HS-Entwicklungsplan 2010 - 2020). Ein Meilenstein in diesem Zusammenhang war die Aufnahme des Themas Gesundheitsförderung in die Zielvereinbarungen zwischen der Hochschule Fulda und dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. 

Trotz vieler Erfolge, die auf dem Campus sichtbar sind und sich auch in den Strukturen der Hochschule widerspiegeln, ist jedoch noch weiterer Handlungsbedarf festzustellen. So sind bedeutende Aufgaben für die Zukunft die konsequente Beachtung des Themas Gesundheitsförderung als Querschnittsaufgabe wie auch die Sensibilisierung aller Hochschulmitglieder, insbesondere auch von Führungskräften, für gesundheitsrelevante Themen. Die Weiterführung bereits initiierter einzelner Aktivitäten sowie deren Ausbau und vor allem das Ziel einer stetig voranschreitenden Verankerung der GFH in den institutionellen Strukturen der Hochschule sowie im Bewusstsein der Hochschulgemeinschaft sind zentrale Herausforderungen für die Zukunft. Hierbei ist die Fortsetzung der Kooperation mit der Techniker Krankenkasse und eine Förderung über weitere drei Jahre sowie die Unterstützung der Hochschule hilfreich.

Rückblick auf ausgewählte realisierte Vorhaben der GFH von 2009 - 2015

2015
  • Unterstützung bei der Einrichtung des Ruheraums mit Hilfe von QSL-Mitteln
  • Fertigstellung der Broschüre „Informationen für Studierende und Mitarbeiter/innen an der Hochschule Fulda mit pflegebedürftigen Angehörigen“
  • Planung der Blutspendeaktion in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz
  • Durchführung von Aktivitäten im Kontext der bundesweiten Aktionswoche Alkohol
  • Planung und Durchführung des Angebots "Stresstypbestimmung" in Kooperation mit der Techniker Krankenkasse
2014
  • Unterstützung bei der Entwicklung des Ruheraumkonzepts unter Beteiligung von studentischen Projektgruppen
  • Koordination und Mitwirkung an Gesundheitszirkeln: Barrierefreier Campus, Rückenbelastungen am Arbeitsplatz 
  • Entwicklung eines Konzepts unter Mitwirkung von studentischen Projektgruppen zur Alkoholprävention bei Studierenden
  • Aufstellung weiterer Tafelwasseranlagen auf dem Campus
  • Entwicklung einer Broschüre unter Mitwirkung von studentischen Projektgruppen „Informationen für Studierende und Mitarbeiter/innen an der Hochschule Fulda mit pflegebedürftigen Angehörigen“
2013
  • Durchführung einer Online-Befragung zur Arbeitssituation der administrativ-technischen und wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen
  • Durchführung von Aktivitäten im Kontext der bundesweiten Aktionswoche Alkohol
  • Erarbeitung von Soft-Skills-Angeboten
2012
  • Anregung von zusätzlichen Versorgungsangeboten der Mensa (Verkaufswagen, Pasta-Station, Früchte-/Gemüsebecher,…)
2011
  • Unterstützung bei der Gründung der AG STARK (heute: Campus Vielfalt), einer studentischen Initiative
  • Initiierung eines Gesundheitstags als themengebundenes Sommerfest
2009/2010
  • Aufbau der Struktur der GFH
  • Aufbau der ersten Website
  • Einberufung der Gesundheitszirkel: Runder Tisch Mensa, Bewegte Vorlesung (Entwicklung von FiduS) und Tonerstaubbelastung
  • Vernetzung mit internen Akteuren im Bereich Bewegungsförderung

Kooperationspartner*innen

Um Gesundheitsförderung und Prävention an der Hochschule Fulda erfolgreich umsetzen zu können, arbeitet die GFH mit internen und externen Kooperationspartner/innen zusammen.

Verantwortliche

Wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr. habil.

Anja Kroke

Gebäude 40 , Raum 211

In memoriam

Wir trauern um Prof. Dr. Klaus Stegmüller.

Als Mitinitiator und wissenschaftliche Leitung des Forschungs- und Entwicklungsprojekts „GesundheitsFördernde Hochschule“ hat er sich für die Integration des Themas Gesundheit in den Hochschulalltag über Jahre intensiv engagiert.
Auch während seiner langen Krankheit brachte er sich stets mit seiner Expertise in unsere Projekte ein.

Er fehlt uns sehr.

Publikationen / Projektberichte

Im Rahmen der GesundheitsFördernden Hochschule Fulda (GFH) wurden wissenschaftliche Publikationen zu diversen Themenstellungen der Gesundheitsförderung verfasst und veröffentlicht. Diese Publikationen können hier eingesehen werden.

Publikationen


Kroke A., Hack C., Reichelt A., Stegmüller K. (2012)

"Seniorenteller und Frauenmenüs? - eine Erhebung zu Lebensmittel- und essensbezogenen Wünschen und Bedürfnissen von Frauen und Männern in der Gemeinschaftsverpflegung"

Posterpräsentation auf der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie, Regensburg, September 2012

König G., Kroke A., Reichelt A., Stegmüller K. (2012)

"Bewegung im Setting Hochschule. Bedürfnisse von Hochschulmitgliedern am Beispiel der Hochschule Fulda"

in: Prävention und Gesundheitsförderung, Band 7, Heft 1, Februar 2012, S. 73-79

Kroke A., Reichelt A., Stegmüller K., Winkelmeyer A. (2011)

"Forschungs- und Entwicklungsprojekt Gesundheitsfördernde Hochschule Fulda"

Posterpräsentation auf der Tagung "Gesunde Umwelt - Gesunde Bevölkerung, Risikomanagement im öffentlichen Raum", Bayrisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit / Akademie für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, München 09.-11.11.2011

Hagspihl S., Kroke A. (2011)

"Umsetzung nachhaltiger Konzepte in der Außer-Haus-Verpflegung"

Präsentation auf der DGE-Tagung "Nachhaltigkeit in der Ernährung", Bonn, September 2011 (veröffentlicht in Abstractband, S. 39)

König G., Kroke A. (2011)

"Gesundheitsfördernde Hochschule: Ernährung, Versorgung, Nachhaltigkeit - Fachtagung in Fulda"

in: Ernährung im Fokus, 11-08/11: 356-357

Reichelt A. (2010)

"Konzeptionelle und praktische Überlegungen zum Aufbau einer gesundheitsfördernden Hochschule Fulda"

in: Bildung und Gesundheit, Mabuse -Verlag, 2010, S. 127-184

Abschlussarbeiten (Master)


Monika Kohl, M.Sc. Public Health Nutrition (2013)

Fachbereich Oecotrophologie, Studiengang Public Health Nutrition

"Gesundheitsportal - ein mögliches Instrument zur Gesundheitskommunikation im Setting Hochschule?"

Janina Strauß, M.Sc. Public Health (2013)

Fachbereich Pflege & Gesundheit, Studiengang Public Health

"Der Einfluss von Autonomie auf die Arbeitszufriedenheit am Beispiel der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule Fulda"

Sandra Hartsch, M.Sc. Public Health (2013)

Fachbereich Pflege und Gesundheit, Studiengang Public Health

"Entwicklung einer Konzeption für die Hochschule Fulda im Bereich Mitarbeitergesundheit und Führungsverhalten"

Kerstin Höppner, M.Sc. Public Health Nutrition (2013)

Fachbereich Oecotrophologie, Studiengang Public Health Nutrition

"Prävention von riskantem Alkoholkonsum Studierender an der Hochschule Fulda"

Susanne Durth, M.Sc. Public Health Nutrition (2013)

Fachbereich Oecotrophologie, Studiengang Public Health Nutrition

"Vorbereitung einer Zertifizierung als >>Gesundheitsfördernde Hochschule<<"

Svenja Zimmer, M.Sc. Public Health Nutrition (2013)

Fachbereich Oecotrophologie, Studiengang Public Health Nutrition

">>Brain Food<< - Der Einfluss des Frühstücks auf die kognitive Leistungsfähigkeit von Erwachsenen"

Cordula Springer, M.Sc. Public Health Nutrition (2012)

Fachbereich Oecotrophologie, Studiengang Public Health Nutrition

"Qualitative Evaluation von gesundheitsfördernden Projekten am Beispiel von "FiduS - Fit durchs Studium"- Bewegungspausen in Vorlesungen an der Hochschule Fulda"

Marco Noelle, M.Sc. Public Health (2012)

Fachbereich Pflege & Gesundheit, Studiengang Public Health

"Zertifizierung Gesundheitsfördernder Hochschulen - Operationalisierung der Gütekriterien und Handlungsempfehlungen"

Anne Lorchheim, M.Sc. Public Health Nutrition (2012)

Fachbereich Oecotrophologie, Studiengang Public Health Nutrition

"Konzeptionelle und praktische Überlegungen zur Einrichtung einer Kochwerkstatt an der Freiherr-vom Stein Schule in Fulda"

Carolin Hack, M.Sc. Public Health Nutrition (2011)

Fachbereich Oecotrophologie, Studiengang Public Health Nutrition

"Benötigen wir zum `Seniorenteller´ auch ein `Frauenmenü´?"

Carolin Adler, M.Sc. Public Health Nutrition (2011)

Fachbereich Oecotrophologie, Studiengang Public Health Nutrition

"Einstellung und Akzeptanz der Hochschulangehörigen gegenüber einer nachhaltigen Mensaverpflegung in Fulda"

Anja Habeth, M.Sc. Public Health (2011)

Fachbereich Pflege & Gesundheit, Studiengang Public Health

"Netzwerkbildung im Projekt Gesundheitsfördernde Hochschule Fulda - Entwicklung eines Konzepts für ein regionales Netzwerk Ernährungsbildung"

Gianna König, M.Sc. Public Health Nutrition (2010)

Fachbereich Oecotrophologie, Studiengang Public Health Nutrition

"Gesundheitsfördernde Hochschule Fulda - Erwartungen, Bedürfnisse und Vernetzungsmöglichkeiten interner Akteure am Beispiel Bewegungsförderung. Eine explorative Studie"

Angela Reichelt, M.Sc Public Health Nutrition (2008)

Fachbereich Oecotrophologie, Studiengang Public Health Nutrition

"Konzeptionelle und praktische Überlegungen zum Aufbau einer Gesundheitsfördernden Hochschule in Fulda - unter besonderer Berücksichtigung des Aspekts Ernährung"

Abschlussarbeiten (Bachelor)


Janina Müller, B.Sc. Gesundheitsförderung (2016)

Fachbereich Pflege & Gesundheit, Studiengang Gesundheitsförderung

"Verstetigung eines studentischen Gesundheitsmanagements an der Hochschule Fulda"

Jenny Rohner, B.Sc. Gesundheitsförderung (2016)

Fachbereich Pflege & Gesundheit, Studiengang Gesundheitsförderung

"Stressmanagement bei Studierenden"

Johanna Parthey, B.Sc. Oecotrophologie (2015)

Fachbereich Oecotrophologie, Studiengang Oecotrophologie Ernährung, Gesundheit, Lebensmittelwirtschaft

"Pilotphase des Projektes FiduS - Fit durchs Studium, Quantitative Auswertung"

Jennifer Hörrmann, B.Sc. Gesundheitsförderung (2015)

Fachbereich Pflege & Gesundheit, Studiengang Gesundheitsförderung

"Evaluation des Ruheraums an der Hochschule Fulda"

Nadine Lauber, B.Sc. Oecotrophologie (2015)

Fachbereich Oecotrophologie, Studiengang Oecotrophologie Ernährung, Gesundheit, Lebensmittelwirtschaft

"Erstellung eines Leitfadens zur Implementierung eines Gesundheitsportals an der Hochschule Fulda unter besonderer Berücksichtigung der Zielgruppe Studierende mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung"

Tanyel Tosik, B.A. Internationale Betriebswirtschaftslehre (2014)

Fachbereich Wirtschaft, Studiengang Internationale Betriebswirtschaftslehre

"Prüfung der Rentabilität gesundheitsfördernder Maßnahmen an einer Hochschule"

Christine Grauel, B.Sc. Internationale Betriebswirtschaftslehre (2013)

Fachbereich Wirtschaft, Studiengang Internationale Betriebswirtschaftslehre

"Ausgewählte Maßnahmen betriebswirtschaftlicher Gesundheitsförderung älterer Arbeitnehmer an Büroarbeitsplätzen"

Silke Großmann, B.Sc. Oecotrophologie (2012)

Fachbereich Oecotrophologie, Studiengang Oecotrophologie

"Analyse und Optimierung des Speisenangebots der Mensa an der Hochschule Fulda anhand des DGE-Qualitätsstandards für die Betriebsverpflegung"

Anja Winkelmeyer, B.Sc. Oecotrophologie (2012)

Fachbereich Oecotrophologie, Studiengang Oecotrophologie

"Gesundheitsförderung im Rahmen der Personalführung durch Führungskräfte an der Hochschule Fulda - Bedarfsanalyse und Ableitung von Schulungsbedarfen"

Lisa Wackenreuter, B.Sc. Gesundheitsmanagement (2012)

Fachbereich Pflege & Gesundheit, Studiengang Gesundheitsförderung

"Entwicklung eines Kommunikationskonzepts für das gesunde Essensangebot der neuen Mensa der Hochschule Fulda"

Anne Kiefer, B.Sc. Gesundheitsförderung (2011)

Fachbereich Pflege & Gesundheit, Studiengang Gesundheitsförderung

"Entwicklung eines Instrumentariums zur Erfassung der Arbeits- und Gesundheitssituation von Verwaltungsbeschäftigten in Hochschulen"

Stephanie Greshake, B.Sc. Gesundheitsförderung (2011)

Fachbereich Pflege & Gesundheit, Studiengang Gesundheitsförderung

"Bewegung im Studienalltag - Bedarfe behinderter und chronisch kranker Studierender am Beispiel des Projekts "FiduS" - fit durchs Studium" an der Hochschule Fulda"

Martin Ricker, B.Sc. Oecotrophologie (2010)

Fachbereich Oecotrophologie, Studiengang Oecotrophologie

"Entwicklung eines Musterspeiseplans für eine Menülinie "Mensa Fit" unter Berücksichtigung von regionalen Produkten"

Projektberichte (Studienprojekte)


Studienprojekt GFH (Projektgruppe 2010/11)

o Quantitative Datenerhebung zur Mensa

o Qualitative Datenerhebung zur Bewegung

o Gesundheitsportal