Arbeits- und Berufsrecht für Führungskräfte

Anmeldeformular herunterladen

Ansprechpartnerin

Madeleine Stubbe

Madeleine Stubbe

Kontakt

Madeleine Stubbe

+49 661 9640-7417
Gebäude Hochschulzentrum, Raum 011
Sprechzeiten
Mo - Do 9.00 - 16.30 Uhr

Worum geht es?

Sie fragen sich,

  • was Sie bei der Durchführung von Bewerbungsverfahren beachten müssen?
  • wie Sie Diskriminierung vorbeugen können?
  • in welchen betrieblichen Belangen Sie mit dem Personal-/Betriebsrat rechtlich einwandfrei zusammenarbeiten?
  • welche rechtlichen Grundlagen Ihnen bei der Konfliktlösung am Arbeitsplatz helfen können?

Fachkenntnisse in Arbeitsrecht und Berufsrecht sowie juristische Problemlösungskompetenzen bringen Sie weiter!

In der heutigen Arbeitsgesellschaft werden Anstellungen vertraglich zunehmend kurzfristig sowie flexibel gestaltet. Der Vielfalt der Belegschaft soll zudem in verstärkter Weise Rechnung getragen werden. Die Anforderungen an die Personalführung und das -management steigen nicht zuletzt aufgrund sich weiter ausdifferenzierender rechtlicher Regelungen. Auf Leitungsebene wird arbeitsrechtliches Know-How daher unabdingbar, um verantwortungsvoll agieren und Entscheidungen treffen zu können.

In dieser Weiterbildung erarbeiten Sie sich den souveränen Umgang mit arbeitsrechtlichen Aspekten von Führung und Leitung. Ob es um die Themen Vertragsgestaltung, Arbeitszeit, Weisungen oder die Kündigung geht – Sie machen sich mit den wichtigsten rechtlichen Instrumenten vertraut und werden für arbeitsrechtliche Fragestellungen sensibilisiert. Zudem erlangen Sie Sicherheit in der Formulierung von rechtskonformen Schreiben.

Mithilfe interaktiver Methoden wird auch all jenen Teilnehmenden einen Zugang zum Thema vermittelt, die im Umgang mit der arbeitsrechtlichen Materie noch nicht so versiert sind. Denn im Zentrum der Weiterbildung steht die Arbeit an einer Vielzahl realistischer Fallbeispiele, die es Ihnen erlauben, mit Spaß die rechtliche Auseinandersetzung mit verzwickten Situationen zu meistern.

Am Ende sollen Sie mit der geltenden Rechtslage vertraut und in der Lage sein, Sachverhalte kritisch in Bezug zu arbeitsrechtlichen Vorgaben zu setzen.

Das Konzept auf einen Blick

Laufzeit10 Wochen150 Stunden Lernaufwand
FormatBlended Learningeine 1,5-tägige Blockveranstaltung in Präsenz zu Beginn, danach via eLearning betreute Selbstlernphasen sowie eine schriftliche Prüfungsleistung, einzureichen mit Abschluss der Weiterbildung
Präsenz

Aufwand: ca. 12 Stunden

1x Freitagnachmittag-Samstagabend (14./15.12.)

Online

wöchentlicher Lernaufwand:

ca. 17 Stunden
Aufgabenbearbeitung (Fallstudien, Forendiskussionen, Wikis), Selbstlernzeiten

Für welche Berufsgruppen ist diese Weiterbildung das Richtige?

Diese Weiterbildung eignet sich insbesondere für

  • (angehende) Führungskräfte mit Personalverantwortung und
  • Fachkräfte aus der Personalarbeit wie z.B. Recruiting, Personalmanagement, Personalleitung

bevorzugt aus sozialen Organisationen und der öffentlichen Verwaltung.

Aber auch Angestellte,

  • die sich im Personal- oder Betriebsrat engagieren (wollen) oder für
  • Verbraucherschutzorganisationen oder
  • Gewerkschaften tätig sind,

können von den Inhalten der Weiterbildung profitieren.

Insgesamt sind die behandelten Themen für all jene Personen von Relevanz, die in ihrem Berufsalltag mit arbeitsrechtlichen Belangen in Kontakt kommen, und idealerweise einen Bezug zum Non-Profit-Bereich oder dem öffentlichen Sektor haben.

Wie viel Berufserfahrung wird benötigt?

Die Weiterbildung richtet sich an berufserfahrene Personen, die bereits über rechtliche Grundkenntnisse aufgrund ihrer Erfahrung als Führungskraft oder aus dem Personalmanagement o. ä. verfügen (für Details lesen Sie bitte weiter unter "Wie melde ich mich an?").

Lässt sich die Weiterbildung mit Familie und Beruf vereinbaren?

Das Angebot ist zugeschnitten auf Berufstätige und bietet optimale Bedingungen, um sich berufsbegleitend weiterzubilden. Beginnend mit einer Präsenzeinheit à 1,5 Tagen (Freitag/Samstag) wird der Hauptteil in Onlinephasen absolviert, in denen via eLearning Themen vertieft und unter Lernbegleitung Aufgaben bearbeitet werden. Abgeschlossen wird mit einer weiteren Präsenzeinheit (Donnerstag), an welcher die Prüfung absolviert und ein gemeinsamer Abschluss gebildet wird.

Als Zielgruppe dieser Weiterbildung werden insbesondere Personen angesprochen, die beruflich tätig sind und/oder familiäre Verpflichtungen haben und/oder in den Beruf zurückkehren wollen.

Ein Schritt in Richtung Master

Sie können hier reinschnuppern in eine Weiterbildung auf Niveau eines Hochschulmasterstudiengangs.

Bei der Weiterbildung handelt es sich um ein Modul, welches in Masterstudiengängen im Themenfeld „Beraten und Leiten“ angerechnet werden kann. Bei erfolgreich bestandener Prüfung entspricht dies einem Umfang von 5 ECTS.

Das Angebot ist somit von Interesse für all jene, die sich langfristig im Bereich Beraten und Leiten umfassend für eine Führungsposition in sozialen Organisationen oder der öffentlichen Verwaltung qualifizieren wollen.

Wir testen - Sie lernen

Da es sich um ein neu entwickeltes Weiterbildungsmodul handelt, entfällt für Sie als Teilnehmer*in die Teilnahmegebühr in diesem ersten Durchgang. Sie müssen sich lediglich die verpflichtende Literatur (siehe Teilnahmebedingungen) anschaffen und an der Evaluation des Angebots teilnehmen. Dank Ihrer Mithilfe können wir so das Angebot für den Regelbetrieb optimieren.

Die verpflichtenden Evaluationsmaßnahmen beinhalten:

  • das Ausfüllen eines Fragebogen zur Eingangsbefragung,
  • die Teilnahme an eiiner Halbzeitbefragung,
  • das Ausfüllen eines Fragebogens zur Endbefragung sowie
  • die Teilnahme an einer Telefonbefragung etwa ein halbes Jahr nach Abschluss des Moduls.

Hintergrund

Die Weiterbildung „Umgang mit herausfordernden Gesprächs- und Beratungssituationen“ wurde als Pilotmodul im Rahmen des Projektes "Fulda Bildet Lebensbegleitend" (FuBiLe) entwickelt. Dieses Forschungs- und Entwicklungsprojekt ist Bestandteil des Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: Offene Hochschule“, welcher aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert wird.

Ziel ist es, Weiterbildungsangebote für neue Zielgruppen zu entwickeln und sie optimal an ihre Bedürfnisse anzupassen. Aus diesem Grund wird in einer Erprobungsphase Interessierten die Chance gegeben, kostenlos teilzunehmen und sich dafür an einer umfangreichen Evaluation zu beteiligen. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse fließen wiederum in die kontinuierliche Anpassung der Inhalte, Formate und Methoden unserer Angebote ein.

Wie melde ich mich an?

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie an diesem Pilotmodul teilnehmen möchten, freuen wir uns über Ihre Anmeldung.

Anmeldefrist:            18.11.2018

Bitte beachten Sie die Teilnahmebedingungen des ZWW.

Hier können Sie das Anmeldeformular downloaden. Zum Ausfüllen nutzen Sie bitte die Funktion "Dokument bearbeiten".

Bitte senden Sie

  • das ausgefüllte Anmeldeformular sowie
  • Nachweise über Ihren Studien/-Berufsabschluss und Berufstätigkeit

per Mail an weiterbildung(at)hs-fulda.de, per Fax an 0661 9640-7419 oder postalisch an die

Hochschule Fulda
Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW)
Leipziger Straße 123
36037 Fulda.

Aktuelle Termine und Inhalte

Wochenübersicht der Inhalte
Woche 1 Präsenzveranstaltung 14.12.
Administrative Einführung, Warm-Up der Teilnehmendengruppe, Systematik des Rechts, Umgang mit dem Gesetz 13:30 - 18:00 Uhr
Leitung: Frau Prof. Dr. Pfeffer, Herr Dittmar
Woche 1 Präsenzveranstaltung 15.12.
Normenhierarchien, Anbahnung eines Arbeitsverhältnisses (Fallstudien) 09:00 -16:00 Uhr
Leitung: Frau Prof. Dr. Pfeffer
Woche 2 Selbstlernphase mit Onlinebetreuung 17.12. - 21.12.
Individuelles Arbeitsrecht: Anbahnung von Arbeitsverhältnissen und Rechte von Arbeitgeber*innen/Arbeitnehmer*innen (Fallstudien)
Leitung: Frau Prof. Dr. Pfeffer
Weihnachtspause 22.12.2018 - 01.01.2019
Woche 3 Selbstlernphase mit Onlinebetreuung 02.01. - 06.01.
Individuelles Arbeitsrecht: Anbahnung von Arbeitsverhältnissen und Rechte von Arbeitgeber*innen/Arbeitnehmer*innen (Fortsetzung))
Leitung: Frau Prof. Dr. Pfeffer
Woche 4-5 Selbstlernphase mit Onlinebetreuung 07.01. - 20.01.
Kollektives Arbeitsrecht: Besondere Formen des Arbeitsvertrages
Leitung: Herr Dittmar
Woche 6-7 Selbstlernphase mit Onlinebetreuung 21.01. - 30.01.
Schutz des*der Arbeitnehmer*innen (Fallstudie)
Leitung: Frau Prof. Dr. Pfeffer
Woche 7-8 Selbstlernphase mit Onlinebetreuung 31.01. - 10.02.
Kollektives Arbeitsrecht: Betriebsverfassungsrecht und Personalrat (Fallstudie)
Leitung: Herr Dittmar
Woche 9-10 Erstellung der Prüfungsleistung 11.02. -24.02.

Starttermin

14./15.12.2018

Teilnahmeentgelt

nur in diesem Durchlauf kostenlose Teilnahme! Mehr unter "Wir testen - Sie lernen"

Lehrende

Prof. Dr. Sabine Pfeffer

Professorin für verwaltungs- und sozialrechtliche Grundlagen der sozialen Arbeit an der Hochschule Fulda

Frau Prof. Dr. Pfeffer war als Rechtsanwältin spezialisiert auf die Gebiete Sozial- und Arbeitsrecht und als Verbandsjuristin einer Gewerkschaft tätig. Ihr besonderes Steckenpferd ist eine motivierende digitale Lehre.

 

 

Ansgar Dittmar

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Wirtschaftsmediator

Mit Herrn Dittmar konnten wir einen erfahrenen Praktiker aus der Kanzlei Bernzen Sonntag gewinnen, der zudem Expertise als Referent für Betriebsräte in Betriebsverfassungsrecht und Arbeitsrecht mitbringt.