Praxisanleitung im Hebammen- und Gesundheitswesen (Zertifikat)

Zur Anmeldung

Ansprechpartnerin

Susanne Strecker

Dr.

Susanne Strecker

Gebäude Hochschulzentrum, Raum 004
Dr. Susanne Strecker +49 661 9640-7413
Bürozeiten
Mo bis Do 9 – 17 Uhr

Worum geht es?

In dieser Weiterbildung werden Hebammen und Vertretende anderer Gesundheitsfachberufe berufsbegleitend zu Praxisanleiterinnen bzw. Praxisanleitern ausgebildet. Sie lernen, Studierende und Schülerinnen praktisch anzuleiten und sie in ihrem individuellen Lernprozess zu begleiten und zu unterstützen.

Praxisanleitung verbindet theoretische und praktische Lernorte und ist ein wichtiger Bestandteil im Ausbildungsnetzwerk.

Ihr Profil

  • Sie haben eine abgeschlossene Ausbildung als Hebamme oder in einem anderen Gesundheitsfachberuf
  • Sie lernen Schülerinnen und Studierende praktisch an oder möchten dies zukünftig tun
  • Sie interessieren sich für eine Weiterbildung auf Hochschulniveau mit staatlich anerkanntem Abschluss

"Durch die Weiterbildung zur Praxisanleiterin habe ich mein "Rüstzeug" bekommen, um der praktischen Ausbildung von Hebammen professionell zu begegnen."
                                                                        Katja Steinert, Hebamme und Praxisanleiterin

Ablauf

Die Weiterbildung wird berufsbegleitend durchgeführt.

Sie erstreckt sich über knapp ein Jahr und beinhaltet 5 Präsenzphasen an der Hochschule Fulda.

Insgesamt umfasst die Weiterbildung 210 Stunden, die sich aus Präsenzphasen und Selbststudien-Anteilen zusammensetzen.

Hinzu kommen 160 Praxisstunden, die im Rahmen der beruflichen Tätigkeit absolviert werden. Freiberuflich Tätige benötigen eine Einrichtung, an der sie ihren Praxisteil absolvieren können.

Inhalte

Fachmodul
(gemäß Fachmodul 1 nach WPO-Pflege*)
Grundmodul
(gemäß Grundmodul 2 nach WPO-Pflege*)
Berufspraktischer Anteil
Lernende in der Pflege anleitenKommunikation, Anleitung
und Beratung
160 Praxisstunden

- Pädagogische Grund-
  lagen
- Theorie-Praxis-Transfer
  sowie Lernort-
  kooperationen
  gestalten
- Beurteilen und Benoten
- Rechtliche Rahmenbe-
  dingungen und Berufs-
  politik
- Einführung in
  wissenschaftliches
  Arbeiten und Denken

- Beziehungen gestalten
- Kommunikation und
  Konfliktbewältigung
- Information, Anleitung,
  Schulung und Beratung

 

 


- davon 16 Stunden
  unter Anleitung
  einer Person mit
  berufspädagogi-
  scher Ausbildung
  (z.B. Praxisan-
  leiter/innen,
  Leitende
  Hebammen,
  Medizinpäda-
  gogen)


* Hessische Weiterbildungs- und Prüfungsordnung für die Pflege und Entbindungspflege (WPO-Pflege)

Aktuelle Termine

Termine 2017

11.01. - 14.01.2017
02.03. - 04.03.2017
04.05. - 06.05.2017
29.06. - 01.07.2017
08.09. - 09.09.2017

Abschluss

Hochschulzertifikat

Das Studienprogramm schließt mit einem gemeinsamen Zertifikat der Hochschule Fulda mit dem Deutschen Hebammenverband ab (7 ECTS).

Staatlich anerkannter Abschluss

Nach erfolgreichem Abschluss der Prüfung (gemäß §9 WPO-Pflege) und dem Nachweis der geforderten Praxisstunden erhalten die Teilnehmenden die staatliche Erlaubnis zur Führung der Weiterbildungsbezeichnung Praxisanleiterin oder Praxisanleiter nach der Hessischen Weiterbildungs- und Prüfungsordnung für die Pflege und Entbindungspflege.

Anerkennung Fortbildungsstunden

Die Weiterbildung wurde vom Deutschen Hebammenverband e.V. am 5.8.2014 mit 82 Fortbildungsstunden im Bereich Fach-/Methodenkompetenz, davon 2 Notfallmanagement, als geeignete Fortbildungsmaßnahme gemäß § 7 HebBO NRW anerkannt.

Dozententeam

Unser Dozententeam ist praxiserfahren und interdisziplinär aufgestellt und besteht neben Hebammen aus Pädagogen, Juristen und weiteren Experten aus dem Sozial- und Gesundheitswesen.

Dozententeam

  • Yvonne Bovermann, Beirätin für den Bildungsbereich des DHV
  • Cäcilie Fey , Sachverständige im Hebammenwesen
  • Monika Gevers, Hebamme, Diplom-Erziehungswissenschaftlerin
  • Armin Octavian Hirschmüller, Rechtsanwalt des DHV
  • Sonja Jahn, Lehrerin für Pflegeberufe und Entbindungshilfe, Pflegemanagerin (B. Sc.)
  • Dr. Babette Müller-Rockstroh, Professorin für Hebammenwissenschaft des Fachbereichs Pflege und Gesundheit der Hochschule Fulda, Studiengangsleitung Hebammenkunde
  • Gesa Niggemann-Kasozi, Sozialpädagogin, Kommunikationstrainerin
  • Ute Petrus, Hebamme, Bundesfortbildungsbeauftragte im DHV

Kontakt Hebammenverband

Ansprechpartnerin Deutscher Hebammenverband e. V.:

Ute Petrus
Telefon: +49 5664 9390081
E-Mail: petrus@hebammenverband.de
Internet: www.hebammenverband.de

Kooperation mit

Teilnahmeentgelt

  • Das Teilnahmeentgelt beträgt 1.750,00 €
  • Ratenzahlung ist möglich
  • Zusätzlich fallen Prüfungsgebühren für die Abschlussprüfung beim Regierungspräsidium Darmstadt an (Stand April 2016: 150 €)

Downloads

Flyer

Vormerkung